Unterstütze jetzt unsere Kampagne!

Wir haben unsere erfolgreiche #KinderOhneAids-Kampagne aus 2015 neu aufgelegt, da es immer noch an HIV-Testmöglichkeiten für Kleinkinder mangelt. Bitte unterzeichne auch Du unsere neue Kampagnenpetition! Jede Stimme zählt und wird am Weltaidstag 2016 der Bundesregierung sowie der Pharmaindustrie übergeben.

Vielen Dank!

Bitte teile die Kampagne:

Unsere Forderungen

Wir fordern die Pharmaindustrie auf, bezahlbare spezielle HIV- Testmöglichkeiten für Kleinkinder flächendeckend zur Verfügung zustellen.

Und wir fordern die Bundesregierung auf, spezielle HIV-Testmöglichkeiten für Kleinkinder in Partnerländern auszubauen und den jährlichen Beitrag für den Globalen Fonds zur Bekämpfung von AIDS, Tuberkulose und Malaria stufenweise signifikant zu erhöhen, zum Beispiel auf 300 Mio. Euro für das Jahr 2017.

Weitere Informationen zum Thema

HIV-Tests für Kleinkinder

Nach den Erfolgen durch die Entwicklung von kindgerechten HIV-Behandlungsmöglichkeiten im letzten Jahr fehlt es an virologischen Testmöglichkeiten für Kleinkinder, um mehr Kinder in Behandlung zu bringen.

Von den 36,9 Mio. von HIV und AIDS betroffenen Menschen sind 2,6 Mio. Kinder zwischen 0 und 14 Jahren. Auch 2015 haben sich 220.000 Kinder mit HIV infiziert.

Mehr als die Hälfte der Kinder mit HIV sterben ohne Behandlung in den ersten zwei Lebensjahren. 80% in den ersten fünf Lebensjahren.

Bisher erhalten nur 32% der Kinder eine medikamentöse Behandlung. Um mehr Kinder in Behandlung bringen zu können, müssen Kleinkindern vorher spezielle Viruslasttestmöglichkeiten zu Verfügung stehen.

Was muss getan werden?

In Gesprächen mit Viruslast-Testgeräteherstellern werden die Firmen dazu aufgerufen, einfachere HIV-Viruslasttestgeräte vor allem für Kleinkinder oder aktuelle Geräte günstiger zu Verfügung zu stellen.

Die Kampagne will das Problem bekannt machen und politischen Druck aufbauen, um Kleinkinder behandeln zu können.

Die Bundesregierung soll sich auch für die flächendeckende Einführung von Viruslasttestgeräten einsetzen. Die Verpflichtung der Regierung, die nachhaltigen Entwicklungsziele umzusetzen, bedeutet auch ein Ende von AIDS bis 2030. Dafür sollen 90% aller Menschen, und damit auch aller Kinder, schon bis zum Jahr 2020 auf HIV getestet werden.

Um die Ziele bis 2030 zu erreichen, muss die Bundesregierung den jährlichen Beitrag für den Globalen Fonds zur Bekämpfung von AIDS, Tuberkulose und Malaria stufenweise signifikant erhöhen, zum Beispiel auf 300 Mio. Euro für das Jahr 2017.

News

2016-02-17_KinderOhneAids_Unterschriftensammelaktion_Duisburg_01

Unterschriftensammelaktion in Duisburg

| Aktionen | No Comments

Zur Neuauflage der #KinderOhneAids-Kampagne im Frühjahr 2016 hat die Kindernothilfe eine erste Aktion gestartet: Am 17. Februar sammelte ein Kindernothilfe-Team in der Duisburger fleißig Unterschriften für die neue Petition und…

2016-02-17_KinderOhneAids_Neuauflage_02

Neuauflage von #KinderOhneAids in 2016: HIV-Tests für Kleinkinder!

| Neuigkeiten | No Comments

Die #KinderOhneAids-Kampagne, die mit der Übergabe einer Petition von rund 30.000 Unterschriften an Bundesregierung und Pharmaindustrie am Weltaidstag 2015 ihren vorläufigen Höhepunkt fand, geht in eine neue Runde. Besonderer Schwerpunkt…

KinderOhneAids_Weltaidstag2015_Video_Screenshot

Video von der Übergabe der Petition

| Aktionen, Neuigkeiten | No Comments

Die Kindernothilfe hat ein kurzes Video von der Übergabe der Kampagnen-Überschriften vor dem Bundeskanzleramt am Weltaidstag 2015 veröffentlicht. Viel Spaß beim Anschauen!

29.272 Menschen fordern von der Pharmaindustrie: #KinderOhneAids!

| Aktionen, Neuigkeiten | No Comments

Im Anschluss an die gestrige Übergabe der gesammelten Unterschriften für #KinderOhneAids an die Bundesregierung trugen Vertreter/innen der Trägerorganisationen die zentralen Anliegen der Kampagne auch gegenüber der Pharmaindustrie vor. Beim vfa,…

29.272 Menschen fordern von der Bundesregierung: #KinderOhneAids!

| Aktionen, Neuigkeiten | No Comments

Gestern war es soweit: Die Kampagne #KinderOhneAids ist zu ihrem vorläufigen Abschluss gekommen. Insgesamt 29.272 Menschen haben sich im Rahmen der Kampagne dafür eingesetzt, dass Kinder weltweit Zugang zu geeigneten…

Foto: Dr. Katja Pohlmann (Bundeskanzleramt) mit Frank Mischo (Kindernothilfe), Astrid Berner-Rodereda (Aktionsbündnis gegen Aids), Tanja Funkenberg (terre des hommes), Marwin Meier (World Vision), joachim Rüppel (Aktionsbündnis gegen Aids, v.l.n.r.) sowie engagierten SchülerInnen vor dem Bundeskanzleramt Hochaufgelöste Version

Großes Hoffnungszeichen für Kinder mit HIV und AIDS

| Presse | No Comments

PRESSEMELDUNG: Kampagne „Kinder ohne AIDS: Medikamente und Tests für alle!“ Rund 30.000 Menschen haben sich engagiert – Unterschriften werden an Kanzleramt übergeben Druck auf Regierung, mehr im weltweiten Kampf für…

Über uns

Die Kampagne „Kinder ohne Aids – Medikamente und Tests für alle!“ wird vom Aktionsbündnis gegen Aids koordiniert und von den folgenden Organisationen getragen: Kindernothilfe, Plan Deutschland, terre des hommes sowie World Vision.

Kontakt

Du hast Fragen oder Anregungen zur Kampagne „Kinder ohne Aids“? Dann sende uns einfach eine Nachricht über dieses Kontaktformular.

Wir melden uns schnellstmöglich bei dir zurück.

Ihr Name (Pflichtfeld)
Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)
Betreff
Ihre Nachricht
Spam-Kontrolle
Wir müssen feststellen, dass du ein Mensch bist.
Bitte gib die folgenden Zeichen in das Feld darunter ein.
captcha

Diese Website wurde mit freundlicher Unterstützung von World Vision realisiert.